bipolare Transistoren - Kennlinien - Seite 3 - 1. Seite Seite vor




 Arbeiten im 3-Quadranten-Kennfeld eines bipolaren Transistors 
    <<<   zurück




Aufgaben : :
 1.  Nennen Sie die Hauptveränderlichen (HV) und die Nebenveränderlichen (NV) für die drei Kennlinienfelder:
     Eingangskennlinienfeld:
... HV: UBE , IB ..........NV: UCE (10V) ......................................
     Stromsteuerkennlinienfeld:
... HV: IC , IB .............NV: UCE (10V) ......................................
     Ausgangskennlinienfeld:
... HV: UCE , IC ..........NV: IB (10,20,30uA) .............................

 2.  Zeichnen Sie in das Ausgangskennlinienfeld den Arbeitspunkt ein bei UCE=10V und IB=25µA.
Ermitteln Sie durch Hinüberloten in die anderen Kennlinienfelder die Werte Ic und UBE.
        ...... IC = 5,8mA ,     UBE = 0,68V ...........................................................................

 3.  Zeichnen Sie die Arbeitsgerade für Ra=1.8 kΩ in das Ausgangskennlinienfeld ein.
Welche Betriebsspannung ist nötig, damit der unter 2. vorgegebene Arbeitspunkt erhalten bleibt?
Überprüfen Sie das Ergebnis mit dem Programm trkennl.exe.

        ................................................... ...................................

        .......... UB = IC * Ra + UCE = 5.8mA * 1.8 kΩ + 10 V = 20,44V .....................

        .......... Nun Gerade zeichnen von UB über Arbeitspunkt bis zur Ic Achse

Weitere Aufgabe:
Folgender Arbeitspunkt und Arbeitsgerade sollen eingezeichnet werden:
UB=12V; Ra = 2.2kΩ; UCE = 6V;
 a)  UB als Punkt makieren.
 b)  Ic'- Wert auf der Ic-Achse berechnen:
Ic' = UB / Ra = 12V / 2.2kΩ = 5.45mA
 c)  Verbindungslinie UB - Ic' = Arbeitsgerade
 d)  UCE einzeichnen
 e)  Werte ablesen: Ic=2.7mA; IB ~ 13µA
 f)  Durch Loten auf Steuerkennlinie und
Eingangskennlinie => UEB ~ 0.64V
 g)  Signalspannung u anlegen und durch
mehrmaliges Loten uCE ermitteln.

- © didactronic -         zum Menü zum Seitenanfang Seite vor