Wechselstromlehre - Grundlagen - - Seite 2 - Seite zck. Seite vor




 Elektrische Grundbegriffe  


Die elektrische Ladung
Es gibt positive und negative Ladungsträger. Positive Ladungsträger sind die Protonen im Kern oder positive Ionen.
Negative Ladungsträger sind die Elektronen auf den Schalen oder negative Ionen (siehe dazu S 15).
Betrachten wir dazu das Kupferatom:

Die den elektrischen Strom bildenden Ladungsträger sind beim Kupfer und bei Metallen die freien Elektronen auf den äußersten Schalen.
Die äußerste Schale ist sehr weit weg vom Kern und außerdem nicht gesättigt. Dadurch haben diese Elektronen nur sehr kleine Bindungskräfte und können vom Atom wegspringen. Das äußerste Elektron auf der N-Schale hat nur noch eine sehr kleine Bindung zum eigenen Atomkern. Beim kleinsten Anstoß durch die Wärmebewegung des Atomgitters springt es weg und vagabundiert von Atom zu Atom. Es ist ein freies Elektron und damit Grundlage des fließenden Stromes.
Strom und Stromrichtung
Durch die Druck- und Sogkräfte der elektrischen Spannung fließen die Elektronen von Minus nach Plus = physikalische Stromrichtung. Als man die genauen Zusammenhänge noch nicht kannte, hatte man jedoch die Stromrichtung bereits festgelegt und zwar von Plus nach Minus = technische Stromrichtung.

      1Ampère(A) = 6,23 Trillionen Elektronen pro Sekunde = 6 230 000 000 000 000 000 Elektronen pro Sekunde

  - © didactronic - Seite zurück Seitenanfang Seite vor